• ✓ Genuss ohne Gluten, Laktose und Fructose
  • ✓ Frisch von Hand gebacken
  • ✓ 100% vegan

elikat, die glutenfreien süßen Kuchen auf der Allergyshow in Berlin

Wir waren diese Wochenende als Aussteller auf der Allergyshow in Berlin. Ein durchaus erfolgreiches Wochenende für mich und meine veganen Kuchen. 

Diese Messe ist für Menschen gedacht, die sich glutenfrei ernähren, vegan oder Allergien haben.
Also die perfekte Messe für mich und meine kleinen Kuchen im Glas.

Neben den Big-Playern der Lebensmittelbranche wie Schär, Coppenrath oder Genius Glutenfrei, gab es auch Online Shops, Magazine oder Allergietest-Anbieter. 

Als Aussteller an der Messe empfand ich die Messe-Zeiten sehr angenehm, 10 - 17 Uhr.
Das Publikum war sehr offen und interessiert, welcher Stand welche Produkte oder Dienstleistungen anbot. 

Am liebsten erinnere ich mich an eine spezielle Kundin zurück. Ähnlich wie ich, verträgt sie keine Fructose, Laktose, und Weizen. Sie hatte wohl schon vorher gelesen, dass elikat mit seinen kleinen Kuchen vertreten ist und ist (nur deswegen) auf die Messe gekommen. Sie kostete sich einmal durch unser Sortiment und  kaufte dann direkt 5 Kuchen. Mit einem freudigen Gesicht und einer süß gefüllten Tüte ging sie davon. Für solche Momente habe ich elikat gegründet.

Neben unseren Kuchen im Glas, hatten wir natürlich auch unsere einfachen Backmischungen dabei. Viele der Kunden waren davon überrascht, wie kurz die Anleitung ist. Dies überzeugte sie, so dass bis auf 3 Backmischungen alle Tüten verkauft wurden. Großartig. 

Eine klassische Reaktion auf solchen Messen ist oftmals der Preis der Kuchen. Erstaunt.
Gerade wenn man wie ich neben einem Industriehersteller steht, werden natürlich Preise verglichen.
Aber ich kann und will mich damit nicht vergleichen. elikat ist eine Manufaktur. All unsere Kuchen werden in Handarbeit gefertigt, vom Teig anrühren, über das Befüllen der Gläser, bis zum Etikettieren. Hier stehen noch Menschen und keine Maschinen.
Neben der Handarbeit spielen auch unsere ausgewählten Zutaten eine Rolle. Diese sind teilweise teurer als wenn man auf "normales" Mehl oder Zucker zurückgreift. Einen detaillierten Blogbeitrag zum Thema Preisgestaltung werde ich noch schreiben. Das habe ich mir fest vorgenommen. Qualität hat ihren Preis und wird es auch immer haben.

Auch ich bin über die Messe geschlendert und habe mir die Produkte der anderen Produzenten angeschaut. Mir ist dabei aufgefallen, dass viele sich auf eine Zielgruppe beschränken. Entweder ihre Produkte sind glutenfrei, oder laktoefrei, oder vegan, oder sie arbeiten mit Zucker-Ersatz-Stoffen. Für mich persönlich fand ich das sehr schade, weil ich hoffte, neue und innovatice Produkte zu entdecken, die ich am besten direktnach Hause nehmen kann. 

Grundsätzlich war die Messe nicht so vielseitig, wie ich gehofft hatte. Die Lebensmittelhersteller hatten fast nur süße Sachen im Angebot. Einige Messebesucher konnten nichts Süßes mehr sehen. 
Auch im Bereich Non-Food gab es wenig Auswahl. Links von unserem Stand und auch direkt uns gegenüber standen je ein Hersteller mit genau dem gleichen Produkt, ein Massagegerät. 

Fazit: 

Die Messe hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Ich habe viele nette Kunden kennengelernt, konnte einige Blogger-Freundschaften pflegen und auch Firmen-Kontakte schließen, aus denen sich schon die ein oder andere Gelegenheit ergeben hat. 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.